Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Unternavigation:

Inhalt

Fachwarte für Heimatpflege berieten in Reichenbach

Die Pflege von kleinen und größeren Denkmalen, ein vielfältiges kulturelles Angebote, das Erforschen der Ortsgeschichte: Das Spektrum der Themen und Aktivitäten, mit denen sich die Fachwarte für Heimatpflege aus dem gesamten Gebiet des Schwarzwaldvereins im vergangenen Jahr beschäftigt haben, ist gewaltig. Einmal mehr deutlich wurde dies bei ihrer Jahrestagung, die erstmals in der neuen Schmiedestube des Schwarzwaldvereins in Reichenbach stattgefunden hat.

20 Männer und Frauen, die sich in ihren Ortsgruppen ehrenamtlich und mit viel Fantasie der Heimatpflege widmen, trafen sich am Samstag, 12. Oktober, um Bilanz zu ziehen, Informationen auszutauschen und Ziele für das kommende Jahr zu formulieren. Dabei erwies sich die Schmiedestube als ein gut geeigneter Raum für eine solche Zusammenkunft. Dies unterstrich in seiner Begrüßung der Teilnehmer auch der Hauptfachwart Heimatpflege Klaus Panther aus Furtwangen. Er beglückwünschte die Ortsgruppe Reichenbach zur ihrem neuen Vereinsraum.

Ehe die eigentliche Tagung begann, ließen sich die Fachwarte die historische Hammerschmiede bei einer Vorführung zeigen. Schmied Manfred Flöß zeigte dabei Proben seines Könnens. Unter der Leitung von Edgar Baßler, Fachwart für Heimatpflege in Reichenbach, folgte danach Rundgang durch das Heimatmuseum. Auch der Bienengarten wurde besichtigt.

Welche Ziele wollen sich die Heimatpfleger im kommenden Jahr vornehmen? Dieser Frage widmeten sich die Tagungsteilnehmer nach dem Mittagessen. In drei Arbeitsgruppen wurde beraten und deren Ergebnisse dann im Plenum vorgestellt. Ein wichtiger Punkt wird der weitere Ausbau der Vernetzung der Fachwarte im gesamten Vereinsgebiet des Schwarzwaldvereins untereinander sein. Ziel ist es dabei, voneinander zu lernen und Ideen für Aktionen auszutauschen. Gleichzeitig soll die Arbeit der Heimatpflege in den Ortsgruppen breiter verankert werden.

Eine Überprüfung der Fortschritte auf diesem Weg soll dann im kommenden Herbst (voraussichtlich Mitte Oktober) bei der nächsten Jahrestagung vorgenommen werden. Diese findet auf dem Vogsbauernhof in Gutach statt. Vor Reichenbach hatte die Jahrestagung in Gengenbach stattgefunden.

Heimatpfleger_DSC03005.JPG
Text und Bild: Edgar Baßler

Weitere Informationen:

 
oben drucken