Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Unternavigation:

Inhalt

Führung durch den Rheinhafen Kehl und über das Gelände des Gartens der zwei Ufer in Kehl am Donnerstag den 18. Juli 2019

Auf eine Führung durch den Kehler Rheinhafen und über das Gelände des Gartens der zwei Ufer begaben sich am Donnerstag, 18. Juli, 25 Mitglieder des Schwarzwaldvereins Reichenbach und einige Gäste. Erste Station dieser Wanderung war der Rheinhafen Kehl, der ein bedeutender Industriestandort des Landes ist. Jürgen Preiß, Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit bei der Hafenverwaltung, gab dabei die Erläuterungen - unter anderem zum Stahlwerk, das mit 1300 Beschäftigten jährlich 4 Millionen Tonnen Schrott in hochwertigen Baustahl verwandelt. Unter allen Binnenhäfen in Deutschland nimmt der Kehler Hafen den 8. Platz ein.
Wegen der sehr großen Hitze wurde der anschließende Rundgang über das frühere Gartenschaugelände deutlich verkürzt. Unter der Führung von Edgar Baßler ging es zunächst am Weißtannenturm vorbei zum Altrheinarm und von dort entlang des Rheins zur Passerelle des deux Rives, die das Wahrzeichen der grenzüberschretenden Gartenschau ist. Auf der Mittelplattform dieser kunstvollen Fußgänger- und Radfahrerbrücke trafen sich im Jahr 2009 die Regierungschefs der Nato-Staaten, um das 60jährige Bestehen des Bündnisses zu feiern.
Den Ausklang machte die Wandergruppe im idyllischen Gasthaus "Rheinschneck" am Altrhein.

DSC02665.JPG
Die Wandergruppe im Rheinhafen Kehl, im Hintergrund das Stahlwerk.
DSC02667.JPG
Jürgen Preiß von der Hafenverwaltung Kehl. Fotos: Edgar Baßler
IMG_20180211_140724.jpg
Weißtannenturm auf dem Gelände der LGS in Kehl
passerelle.jpg
Die Passerelle des deux Rives (Steg der zwei Ufer) - Foto Stadt Kehl

Weitere Informationen:

 
oben drucken